header_paltzhalter

Markus Gabriel

Könnte alles grün sein? Der Sinn von Sein.

Man könnte meinen, daß alles, was es überhaupt gibt (Up-Quarks, Galaxien, Polarbären, Witze, Bundesstaaten und Alpträume eingeschlossen), irgendwelche minimalen Eigenschaften teilt. Denn es soll ja existieren und damit eben mindestens die Eigenschaft haben zu existieren. Doch wäre dies nicht einfach so, wie wenn alles grün wäre? Wenn alles grün wäre, könnten wir nichts Grünes von etwas Rotem unterscheiden. Vielleicht könnten wir uns nicht einmal vorstellen, daß es andere Farben geben könnte. Kleben wir also an der Existenz so ähnlich wie Wesen, denen alles grün erscheint, am Grünen kleben? Ist die Existenz der Dinge dann etwa nur eine Fassade, hinter der sich etwas anderes verbergen könnte? Haben wir vielleicht nur ein Vorurteil gegen die Nichtexistenz, weil wir uns diese nicht vorstellen können? Dagegen werde ich Überlegungen skizzieren, aus denen folgt, daß es einfach keine Eigenschaften gibt, die alles hat, weshalb auch Existenz keine solche Eigenschaft sein kann. Es gibt einfach keine allgemeine Fassade, hinter der sich eine verborgene Wirklichkeit versteckt.