header_paltzhalter

Alexander Garcia Duettmann

Philosophie in der Nacht

Philosophie in der Nacht – nicht nur, weil man sich zum Denken zurückziehen und den Anforderungen des Tages entziehen muss; nicht nur, weil die Philosophie die Nacht durch ihre unterscheidende Erkenntnis erhellt; nicht nur, weil das Denken bloß erkennen kann, was bereits erloschen ist; nicht nur, weil sich die Philosophie zunehmend in Professionalität und Populismus spaltet, Nacht um sich verbreitet; sondern auch, weil sie häufig ein Fortbestehen des inzwischen Nichtigen feststellt, etwa der Kunst oder des Glaubens. Was hat es damit auf sich?