header_paltzhalter

Christophe Bouton

Kritisches Geschichtsbewusstsein und Vergangenheitsarbeit: Überlegungen zum kollektiven Erinnern

 In meinem Vortrag möchte ich auf das Thema des „devoir de mémoire“ eingehen. Es ist schwer, diesen französischen Ausdruck auf Deutsch zu übersetzen. Man spricht manchmal von „Pflicht zur Erinnerung“, von „Vergangenheitsarbeit“ oder von „Aufarbeitung der Vergangenheit“. Paul Ricoeur zog vor, „travail de mémoire“ zu verwenden. Diese terminologischen Schwierigkeiten spiegeln die Tatsache wider, dass dieser Begriff eigentlich ein Problem darstellt, das viele Fragen aufwirft. Ich schlage vor, den Sinn des „devoir de mémoire“ als Verantwortung für die Vergangenheit zu verstehen und möchte einige Pro- und Contra-Argumente zu dieser Auffassung prüfen. Ich werde mit der Wiedergabe der Hauptkritikpunkte beginnen und anschließend die Antworten, die wir darauf geben können, analysieren.