header_paltzhalter

Gérard Bensussan

Philosophie der Erfahrung, Erfahrung der Philosophie

Philosophie unterrichten besteht in einer Erfahrung, die sich ständig übersteigt, indem sie über die von ihr übermittelten Inhalte weit hinausgeht. Diese Erfahrung lässt sich nicht darstellen, etwa in einer Methode oder einer Pädagogik. Der Grund dafür: Philosophie ist kein Wissen, sie setzt zwar ein Wissen voraus, löscht es aber in der Bewegung dieser Voraussetzung aus. Dies gilt auch für die Erfahrung überhaupt. Erfahrung kann sich nicht auf einer Aneignung, Bereicherung oder Zeitigung reduzieren. Es geht im Gegenteil darum, einen Weg zu finden, der jenseits der üblichen „Erfahrung“ zurückführt, einen Zustand zu entdecken, wo Erfahrungen noch zu erleben wären.