header_paltzhalter

Gäste

Seite 62 von insgesamt 82 Seiten| Zur Übersicht

Monika Rinck

Monica Rinck
Monica Rinck

Honigprotokolle

Monika Rinck, 1969 in Zweibrücken geboren, lebt in Berlin. 1998: neues von der phasenfront – ein Theoriecomic über unproduktive Phasen bei bbooks Berlin. 2001 erschien Begriffsstudio 1996 – 2001, 2004 der Lyrikband Verzückte Distanzen. Im Oktober 2006 folgte der Essayband Ah, das Love-Ding!, im Frühjahr 2007 der Lyrikband zum fernbleiben der umarmung, 2008 das Hörbuch Pass auf, Pony. 2009 folgt der Lyrikband HELLE VERWIRRUNG / Rincks Ding- und Tierleben. Im Herbst 2011 erschien PARA-Riding (mit Christian Filips) als roughbook 015 und die kollektive Poetologie Helm aus Phlox (mit Cotten, Falb, Jackson, Popp). Außerdem: Ich bin der Wind - Geschwinde Lieder für Kinder (mit W. Taubert, K. Tchemberdji). Im Frühjahr 2012 erschien ihr jüngster Lyrikband Honigprotokolle. 2010 erhielt Rinck den Georg-K-Glaser-Preis, 2012 den Kunstpreis Berlin Literatur, 2013 den Peter-Huchel-Preis für das Buch Honigprotokolle. Im Winter 2013 erschien HASENHASS – eine Fibel in 47 Bildern. Monika Rinck ist Mitglied im P.E.N.-Club, der Lyrikknappschaft Schöneberg und der Akademie der Künste Berlin. Sie kooperiert mit Musikern und Komponisten und lehrt von Zeit zu Zeit.