header_paltzhalter

Gäste

Seite 48 von insgesamt 82 Seiten| Zur Übersicht

Mériam Korichi

Mériam Korichi
Mériam Korichi

Die Nacht der Philosophie / Spinoza in Kiev

Mériam Korichi ist studierte und promovierte Philosophin. Beruflich hat sie sich in erster Linie der Theaterkunst verschrieben. Zunächst als Autorin und Regisseurin für das Théâtre des petits pieds (Medea nach Euripides, 2003-2004; Der Tausch (erste Version)von Paul Claudel, 2005). Seit 2007 arbeitet sie regelmäßig mit Dan Jemmett zusammen - übersetzte, adaptierte und inszenierte gemeinsam mit ihm: Die Komödie der Irrungen von Shakespeare (Théâtre Vidy-Lausanne, Théâtre Bouffes du Nord), Ubu in Ketten von Alfred Jarry (Théâtre du Phénix in Valencienne, Théâtre de l'Athénée), Richard III. (Festival Printemps des Comédiens) und Hamlet (Comédie-Française) von Shakespeare, Die lächerlichen Preziösen von Molière, Der große Zauber von Eduardo de Filippo(Comédie-Française). Korichi fördert immer wieder Begegnungen an der Schnittstelle zwischen den Disziplinen. In diesem Zeichen steht auch die von ihr konzipierte und kuratierte Nacht der Philosophie (Ecole Normale Supérieure Paris, 4. Juni 2010; Institut français London, 7. Juni 2012 und 8. Juni 2013; Maison de France Berlin, 13. Juni 2014; Centre Culturel San Martin in Buenos Aires, September 2014). Gemeinsam mit Mehdi Dehbi inszenierte sie Die Gerechten von Albert Camus auf Arabisch mit Schauspielern aus Palästina, Jordanien und Syrien (Théâtre de Liège, Jeu de Paume). Als Autorin hat Korichi bei Gallimard mehrere Veröffentlichungen herausgebracht: Lettres sur le mal, Notions d’esthétique, Notions d’éthique, Andy Warhol. 2013 gründete sie das nur aus Frauen bestehende Künstlerkollektiv Amazones Princesas.